Praktikum bei Lisbeth Egli Haute Couture

 

Laura Bisang, Lernende vom 3. Lehrjahr, absolvierte ein Praktikum bei Lisbeth Egli Haute Couture in Egolzwil.

Im Rahmen unserer Ausbildung bekam ich die Möglichkeit bei Lisbeth Egli ein vier wöchiges Praktikum zu absolvieren. Bereits als kleines Mädchen war mir Lisbeth Egli bekannt, da ich jedes Jahr begeistert die Missschweizwahl verfolgte, wobei ich mich allerdings mehr für die Kleider, als die Mädchen interessiert habe. Deswegen wusste ich bereits damals wer die elegante und glitzernde Abendmode entwarf.

Frau Egli arbeitet mit sechs Mitarbeiterinnen und ihrem Mann in Egolzwil. Während der Arbeitszeit sind meist nur die Maschinen und der Klang des Radios zu hören. Da wir bei uns im Atelier viel mehr Lernende und Ausbildner sind ist es etwas lebhafter.

Die grösste Umstellung war für mich wieder mit Haushaltsnähmaschinen zu arbeiten. Bei LU Couture arbeiten wir fast ausschliesslich mit Schnellnäher und Industrieoverlock. Nach fast drei Jahren wieder mit normalen Nähmaschinen zu arbeiten war wirklich ungewohnt, aber ich konnte mich schnell daran gewöhnen.

Zudem war der Ablauf eines Kundenauftrags etwas anders als bei uns. Bei uns im Atelier nähen wir zuerst eine Moulure (Prototyp) bevor wir das Kleidungsstück aus dem Originalstoff anfertigen. Bei Frau Egli nähten wir nie einen Prototypen, sondern verwendeten  gleich den Originalstoff. Dafür mussten wir fast alles zuerst von Hand heften, um es zur Anprobe zu richten. Generell machte ich währen des Praktikums viel mehr Handarbeit als bei uns im Alltag. Ich durfte edle Blusen aus Seide nähen, ein Guipurspitzenkleid anfertigen und einige weitere hochwertige Stoffe verarbeiten.

Ich schätze es sehr, dass mir Lisbeth Egli so viel Vertrauen entgegengebracht hat und wie geduldig sie mit mir war. Ich konnte aus dem Praktikum vieles mitnehmen und profitieren für meinen zukünftigen Weg.

 
 
 
Livia Naef